Kategorien
Gebete nur für heute Selbstheilung (Spontanheilung) stante pede, also im Hier & jetzt

das Ho’oponopono

das Vergebungsritual aus Hawaii
( hier in Kürzestform )

  • ich habe dich lieb (vielleicht in den Spiegel schauen)
  • es tut mir leid
  • bitte vergib mir
  • alles ist gut
  • danke
Kategorien
Bewusstsein / Licht Dankbarkeit Entspannung Meditation Selbstheilung (Spontanheilung) stante pede, also im Hier & jetzt

weitere Affirmationen

Alle Ereignisse und erzeugten Objekte gehen aus dem Geist oder der Seele der Menschheit hervor!

  • Alles in meiner äußeren Erfahrungswelt, hat seinen Ursprung in meinem Innern!

  • Alles in mir ist gut.

  • Das lebendige Bild der Welt wächst in meinem Geiste heran!

  • Das Licht des Lebens ist überall, in mir und außer mir.

  • Das Selbst ist grenzenlos!

  • Das tiefere Wissen meiner größeren Identität, drückt sich in der Welt des Fleisches freudig aus!

  • Das Universum dient stets meinem höheren Wohl und dem aller Wesen.

  • Das Universum funktioniert auf perfekte Weise.

  • Das Universum ist freundlich und hilfreich.

  • Das Universum ist sicher, reich und wohlwollend.

  • Das Verbreiten von Liebe verursacht mir Wohlbehagen.

  • Der Vorrat an Liebe ist endlos.

  • Die Arbeitsbelastung hat keinen Einfluss darauf, was ich von mir halte.

  • Die Freude der Schöpfungskraft strömt durch mich hindurch!

  • Die Gesamtheit allen Bewusstseins erschafft die Welt!

  • Die großartige Kreativität des Bewusstseins ist mein Erbe!

  • Die Liebe des Universums begleitet mich durch diesen Tag.

  • Die spirituelle Wahrheit des Lebens tritt in mir zutage.

  • Die Unendlichkeit des Lebens ist vollkommen.

  • Die Welt, wie ich sie sehe, ist eine Spiegelung dessen, was ich bin!

  • Die zwölf Versprechen sind für mich – ich bin bereit sie zu begrüßen.

  • Durch Dienste innerhalb und außerhalb von Coda wachse ich.

  • Erlebe den Zauber!

  • Es erfüllt mich mit Liebe, Dankbarkeit und Freude, dass ich die Zeiten des Wandels miterleben darf!

  • Es geht mir gut. Ich bin in Ordnung. Ich bin erfolgreich, bei allem, was ich tue.

  • Es geht vieles über das man glücklich sein kann – Gott hat einen Plan für mich.

  • Es ist eine Freude mich anzusehen.

  • Freude erfüllt mein Herz!

  • Freue Dich, auf die Wunder, die da kommen!

  • Gott hilft mir, mein Leben unkompliziert zu halten.

  • Gott liebt mich und gibt mir alle guten Dinge.

  • Gutes strömt mir mühelos zu.

  • Heute beschließe ich glücklich zu sein.

  • Heute bin ich bereit mich zu öffnen.

  • Heute habe ich alles, was ich brauche.

  • Heute und täglich gestatte ich mir, ich selbst zu sein.•

  • Ich achte mich selbst und handle im Einklang mit meinen eigenen Werten.

  • Ich akzeptiere, dass mein Fortschritt in Gottes Zeit voranschreitet. Ich weiß, dass Geduld, Toleranz und „mir meine Zeit nehmen“ mir in meiner Genesung hilft.

  • Ich atme jetzt mit jedem Atemzug Frieden, Glück und Liebe ein.

  • Ich baue eine Brücke aus Licht zu meinem höheren Selbst.

  • Ich bejahe mich voll und ganz!

  • Ich bekomme die Unterstützung liebevoller Menschen.

  • Ich beschließe Freude zu empfinden.

  • Ich bin auf einem wunderbaren Weg der Besserung und Heilung.

  • Ich bin dankbar dafür, was ich habe und wer ich bin.

  • Ich bin dankbar für all das Gute in meinem Leben!

  • Ich bin dankbar für alles, was ich bin.

  • Ich bin dankbar für meine Freunde.

  • Ich bin das ICH BIN.

  • Ich bin das lebendige Abbild meines Selbst!

  • Ich bin der göttliche Ausdruck meines Selbst!

  • Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben.

  • Ich bin die Sonne des Lebens.

  • Ich bin ehrlich und direkt.

  • Ich bin ein guter Freund und ich habe gute Freunde.

  • Ich bin ein kostbares Kind Gottes.

  • Ich bin ein liebendes und mitfühlendes Wesen!

  • Ich bin ein strahlendes Lächeln.

  • Ich bin ein wertvoller Mensch.

  • Ich bin ein wichtiger und wertvoller Mensch.

  • Ich bin einzigartig und teile meine Liebe / Menschlichkeit mit allen.

  • Ich bin es wert, dass man mir zuhört.

  • Ich bin für meine eigenen Gefühle verantwortlich.

  • Ich bin ganz in meiner Mitte und lebe in Frieden!

  • Ich bin gelassen, da ich auf die Stimme meiner Höheren Macht höre.

  • Ich bin genau da, wo ich sein soll.

  • Ich bin genug und ich habe genug.

  • Ich bin in all meinem Lebensbereichen gegenwärtig.

  • Ich bin Liebe und Schönheit.

  • Ich bin Liebe.

  • Ich bin mir klaren über alles was ich heute tun muss.

  • Ich bin mir meiner Genesungsfortschritte bewusst.

  • Ich bin mir meiner selbst bewusst!

  • Ich bin mit meiner Höheren Macht in Verbindung.

  • Ich bin mit reinem göttlichen Licht erfüllt.

  • Ich bin offen für die bedingungslose Liebe.

  • Ich bin rein, voller Licht.

  • Ich bin schön.

  • Ich bin selbstbewusst.

  • Ich bin spontan.

  • Ich bin vollkommen ich selbst.

  • Ich bin wandlungsfähig.

  • Ich bin wie ich bin – gut.

  • ich bin zentriert.

  • Ich bitte um Hilfe, wenn ich sie brauche.

  • Ich bitte um Liebe aus der Urquelle der Liebe.

  • Ich bringe Gutes in die Welt.

  • Ich bringe Harmonie, Frieden und Freude zum Ausdruck!

  • Ich denke mit Optimismus und Hoffnung an meine Zukunft.

  • Ich drücke Ärger angemessen aus.

  • Ich ehre meine Gefühle.

  • Ich entscheide mich für innere Ruhe und Wohlbefinden.

  • Ich entscheide mich stets für die Liebe!

  • Ich erfahre Genesung und vertraue dem Prozess.

  • Ich erfreue mich an den Menschen in meinem Leben und wertschätze sie.

  • Ich erfreue mich an einer Fülle von Glück.

  • Ich ergebe mich jetzt meinem höchsten Wohl.

  • Ich erkenne an das Gott Gott ist und ich ich bin

  • Ich erkenne meine Gefühle und drücke sie ehrlich aus.

  • Ich erlaube der Liebe in meinem Herzen, alles zu heilen, was ich sehe!

  • Ich erlebe das Wunder der Genesung.

  • Ich erreiche Ausgeglichenheit und Gelassenheit in meinem Leben.

  • Ich erschaffe meine eigene Realität!

  • Ich erwarte stets das Beste – und nur das Beste geschieht.

  • Ich feiere alle meine Erfolge – große und kleine.

  • Ich finde in jeder Situation das Licht und das Gute.

  • Ich fließe mit dem Universum.

  • Ich folge dem höchsten und lichterfülltesten Pfad.

  • Ich folge meinem Herzen

  • Ich frage nach Hilfe, wenn ich irgendwelche Schwierigkeiten in der Arbeit im Programm habe.

  • Ich füge jetzt jedem Gedanken an die Zukunft Licht hinzu.

  • Ich fühle mich bei meiner Arbeit sicher.

  • Ich fühle mich ruhig, wenn ich mich ganz in Gottes Hand gebe.

  • Ich fühle mich wohl dabei, nichts zu tun.

  • Ich fühle mich wohl in Gesellschaft anderer und auch allein.

  • Ich fühle, teile und vertraue.

  • Ich fülle die Räume mit dem Pulsschlag der Liebe.

  • Ich füttere meine Seele, indem ich mich mit Schönheit und Harmonie umgebe.

  • Ich gehe freundlich mit mir selbst um.

  • Ich gestatte mir glücklich zu sein.

  • Ich glaube an mein grenzenloses Potential.

  • Ich glaube an mich und meinen Weg.

  • Ich glaube, dass ich Anspruch habe auf eine Umgebung voller Klarheit, Ordnung und einem glücklichen Leben.

  • Ich grüße Dich, Bruder/Schwester meiner Seele. Wo immer Du weilst, Du findest zu mir. Wo immer Du weilst, ich finde zu Dir.

  • Ich habe die Kraft und den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern will!

  • Ich habe ein realistisches Bild davon, wer ich bin.

  • Ich habe im Leben Wahlmöglichkeiten.

  • Ich habe vertraute, gesunde Beziehungen.

  • Ich halte jedes fest, weil ich seiner Bedarf.

  • Ich höre zu, ohne Ratschläge zu geben.

  • Ich kann alles.

  • Ich kann mit allem umgehen, egal, was es ist.

  • Ich kann NEIN sagen.

  • Ich kann vertrauen.

  • Ich kenne das Gefühl von Zugehörigkeit.

  • Ich kenne neue Arten zu leben.

  • Ich konzentriere mich auf das, was ich liebe, und ziehe es so in mein Leben.

  • Ich konzentriere mich nur auf eine Sache gleichzeitig.

  • Ich lache jeden Tag!

  • Ich lasse die Angst los meine Gefühle zu fühlen.

  • Ich lasse jegliches Selbstmitleid und Vorwürfe los.

  • Ich lasse meine Gefühle durch mich hindurchfließen.

  • Ich lebe im Augenblick.

  • Ich lebe im Hier und Jetzt!

  • Ich lebe in einem Zustand der Liebe.

  • Ich lebe jeden Moment!

  • Ich lebe mit allem in Harmonie.

  • Ich lebe, ich liebe, ich strahle.

  • Ich leiste Wiedergutmachung, wenn es angebracht ist.

  • Ich liebe all meine Gedanken und Gefühle.

  • Ich liebe das Leben!

  • Ich liebe das Leben.

  • Ich liebe den Weg so sehr wie das Ziel.

  • Ich liebe den Wohlstand.

  • Ich liebe die Ekstase.

  • Ich liebe die Liebe.

  • Ich liebe die Menschen.

  • Ich liebe die Natur.

  • Ich liebe mein Heim und habe mehr und mehr positive Energie in meiner Umgebung.

  • Ich liebe mich selber.

  • Ich liebe mich und bin gut zu mir.

  • Ich liebe und ehre alles, was ich erschaffe.

  • Ich liebe und ehre mich täglich.

  • Ich liebe und werde geliebt.

  • Ich liebe und werde von einem gleichwertigen Partner geliebt.

  • Ich liebe unermesslich!

  • Ich liebe, ich werde geliebt, ich bin liebenswert.

  • Ich mag mich und nehme mich so an, wie ich bin.

  • Ich nehme den Wandel an.

  • Ich öffne meiner Seele Tore weit dem göttlichen Licht.

  • Ich öffne mich, um Liebe zu empfangen – und andere zu lieben.

  • Ich plane stille Zeiten, um mit meiner höheren Macht zu kommunizieren. Bevor ich neue Verpflichtungen akzeptiere, frage ich erst um Führung von meiner höheren Macht.

  • Ich plane Zeit für Spiel und Ruhe und weigere mich, non-stop zu arbeiten.

  • Ich plane, was ich in komfortabler Geschwindigkeit tun kann. Ich ruhe mich aus bevor ich müde werde.

  • Ich projiziere meine Gedanken, Gefühle und Erwartungen nach außen und nehme sie als äußere Realität wahr!

  • Ich respektiere die Grenzen anderer.

  • Ich rufe die Macht der Liebe und des Lichts.

  • Ich schenke meinen Gefühlen Beachtung.

  • Ich selbst bin die Veränderung,die ich mir wünsche, für diese Welt!

  • Ich selbst zu sein ist herrlich.

  • Ich setze angemessene Grenzen und verschaffe ihnen Geltung.

  • Ich setze mir angemessene Ziele, daran denkend, dass mein Wohlbefinden an erster Stelle steht.

  • Ich sorge für mich materiell, emotional und spirituell.

  • Ich spüre meine Genesung und arbeite an ihr.

  • Ich stelle Platz und Zeit zur Verfügung für alles was ich neu in mein Leben oder in mein Zuhause bringe.

  • Ich strahle in Selbstachtung innerem Frieden und Liebe.

  • Ich streiche eine Aktivität von meiner Liste bevor ich eine neue hinzufüge, die genau soviel Zeit und Energie beansprucht..

  • Ich treffe gute Entscheidungen.

  • Ich übe das richtige Verhalten, um zu genesen.

  • Ich übe mich in Demut so gut ich kann.

  • Ich verändere mich.

  • Ich verbreite Liebe und gebe sie bedingungslos weiter.

  • Ich verdiene das Gute, das in meinem Leben geschieht.

  • Ich vereinfache mein Leben, daran glaubend, dass wenn ich eine Tatsache oder einen Gegenstand brauche, er mir zu Verfügung stehen wird.

  • Ich vergebe mir – ich weiß, dass ich immer mein Bestes tat.

  • Ich versichere mich meiner Fülle und meines Wohlstandes und auf diese Weise lasse ich das Bedürfnis gehen, Dinge anzuhäufen und zu horten.

  • Ich vertraue der Liebe und dem Leben.

  • Ich vertraue meinen Gefühlen und Gedanken.

  • Ich vertraue meiner Eingebung.

  • Ich vertraue meiner höheren Macht – ich vertraue mir.

  • Ich vertraue, dass alles zur richtigen Zeit und auf die richtige Weise kommt.

  • Ich vervollkommne mich immer weiter.

  • Ich verwandle mein Leben mit Licht.

  • Ich verwende mehr Zeit als ich brauche für eine Aufgabe oder einen Weg, lasse damit eine behagliche Lücke für das Unerwartete.

  • Ich verzeihe anderen und mir selbst.

  • Ich wachse durch die Liebe.

  • Ich wähle Frieden.

  • Ich wähle jetzt, wie ich mich fühlen möchte.

  • Ich wähle meine Gefühle.

  • Ich wähle meinen lichtvollsten Weg.

  • Ich wähle Vertrauen, Zuversicht und Klarheit.

  • Ich weiß, dass alles zu meinem höheren Wohl geschieht.

  • Im Zentrum meiner Seele ist die unendliche Quelle der Liebe.

  • In schwierigen Situationen bleibe ich ruhig, besonnen und gelassen!

  • Je besser ich Dinge annehmen kann, desto mehr vertieft sich meine Gelassenheit.

  • Je mehr ich mich mit meiner Höheren Macht verbinde, desto gesünder bin ich.

  • Klares Licht strömt in mich und strahlt aus mir auf alle Lebewesen.

  • Licht strömt in mich, Licht umhüllt mich, Licht heilt mich.

  • Liebe erfüllt mein Herz, meinen Körper, meinen Geist und meine Seele.

  • Liebe ist der Ausdruck innerer Freude.

  • Love is all you need!

  • Mein Geist wächst durch Liebe.

  • Mein Herz ist offen.

  • Mein Leben entfaltet sich in perfekter Ordnung.

  • Mein Licht erhöht die Schwingung von allem und jedem.

  • Meine Arbeit unterstützt meine Lebensführung.

  • Meine eigenen bewussten Glaubenssätze sind die wichtigsten Suggestionen, die ich empfange!

  • Meine Gefühle fließen.

  • Meine Gefühle, meine bewussten und unbewussten Gedanken verändern und formen mein physisches Abbild!

  • Meine Höher Macht begleitet mich auf meinem Lebensweg.

  • Meine Seele ist kostbar und frei – wie ein Schmetterling.

  • Meine Seele wächst durch Liebe.

  • Mir werden gute Dinge beschert.

  • Mit Hilfe meiner Höheren Macht ist die Richtung in meinem Leben eindeutig.

  • Mit jedem Atemzug vermehre ich das Licht in meinem Leben.

  • Selbstmitleid fließt aus mir und wird durch Liebe ersetzt.

  • Spüre die tiefe Wahrheit!

  • Unerwartete materielle Fülle ergießt sich über mich durch mein Geburtsrecht auf Wohlstand.

  • Unvermutete Kanäle sind frei.

  • Unvermutete Türen fliegen auf.

  • Was mir geschieht, nehme ich als Willen Gottes an.

  • Wenn ich mich überlastet fühle, halte ich an und verbinde mich wieder mit meiner Höheren Macht.

  • Wenn ich mir meiner Bedürfnisse bewusst bin, kann ich mein Leben in den Griff bekommen.

  • Wenn ich Negatives in Positives umwandle, verbessert sich mein Leben.

  • Wenn ich tief atme und mich entspanne, strahle ich Schönheit aus.

Kategorien
nur für heute

der Tag 31.10.

Tagesbotschaft 31. Oktober

Mit Arthos durch das Jahr

Heute ist ein guter Tag, um unbeirrt deinen Weg zu gehen. Es gibt viele sichtbare und unsichtbare Wesen, die dich davon abbringen wollen, deinen Weg zu gehen – vor allem, wenn es ein guter und wahrhaftiger Weg ist, der aus der Lüge in die Wahrheit und aus der Dunkelheit ins Licht führt. Es können Geister, Fremde, Freunde, Kollegen und sogar Familienmitglieder, aber auch Politiker, Ärzte, Polizisten, Journalisten, Priester und Lehrer sein. Sie alle trauen sich nicht, einen derartigen Weg zu gehen, oder sie glauben weder an die Wahrheit noch ans Licht, und so werden sie alles tun, um dich davon abzuhalten, die Illusion, die euch verbunden hat, zu verlassen.

Wenn du deinen Weg gehst, ist das oftmals nicht im Sinne anderer, da deren falsches Selbst nur zufrieden ist, wenn andere Ihnen auf ihrem Weg folgen. Sie wollen ihr eigene Befriedigung, sie wollen Bestätigung, Anerkennung, Macht und Kontrolle. Du aber solltest unbeirrt voranschreiten, denn es geht für dich um dein Leben und um deine Entwicklung. Es geht um Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung.

Doch Vorsicht: Nur die Wenigsten erkennen und verwirklichen auch ihr wahres Selbst, denn woher sollen sie es auch kennen? Haben dir deine Eltern, Verwandten, Freunde, Bekannten oder Lehrer jemals etwas über dein wahres Selbst erzählt? Hat dir jemals jemand gesagt, wer und was du wirklich bist? Weisst du, dass du nicht der und das bist, wofür du dich hältst? Solange du das nicht weisst, glaubst du an das, was nicht wahr ist, und solange du das glaubst, bist du nicht wahrhaftig.

Wahrhaftig zu sein bedeutet nicht, dich mit stolzgeschwellter Brust aufzuplustern wie ein Hahn vor den Hennen. So zu tun, als seist du etwas Wichtiges und Besonderes, ist keine Wahrhaftigkeit. Das heisst nicht, dass du nichts Wichtiges und Besonderes bist – das bist du durchaus -, aber dich hochmütig aufgrund deiner Individualität über andere zu stellen, die dir ebenbürtig sind, ist nicht wahrhaftig, sondern dumm. Das zeugt nicht von Wissen, sondern von Unwissenheit.

Je mehr du weisst, desto demütiger wirst du, da dich das Wissen die Grösse dessen lehrt, was grösser ist als du. In dem was grösser ist als du, liegt die Quelle der Wahrheit, und dort liegt auch die Quelle deiner Existenz. Du hast dich nicht selbst erschaffen, und auch deine Eltern haben nicht dich erschaffen, sondern nur den Samen des materiellen Körpers aktiviert in den du, der du bereits vorher warst, hineingeschlüpft bist. Was also ist die Quelle deiner Existenz? Was ist die Quelle der Wahrheit?

Die Quelle der Wahrheit und die Quelle deiner Existenz ist das, woraus alles hervorgeht. Gleichzeitig ist nichts, was aus dieser Quelle hervorgegangen ist, ohne diese Quelle. Die Quelle befindet sich in allem, und wenn dem nicht so wäre, hätte nichts eine Existenz. Trotzdem ist die Quelle unabhängig von allem, was sie hervorgebracht hat, und daher ist die Quelle transzendental. Sie ist Eins mit und doch verschieden von allem, was sie hervorbringt.

Diese Quelle ist die urerste Ursache. Sie ist das Selbst, aus dem alle Selbste und somit auch deins hervorgehen. Sie ist das Bewusstsein, von dem alles Bewusstsein ein winziger Teil ist. Sie ist die Seele aller Seelen und die Höchste aller Persönlichkeiten. Diese Quelle ist Gott, dessen Energien alles ermöglichen, was ist, und alles was ist, hängt von Seinen Energien ab. Somit ist Gott die Absolute Wahrheit, und ohne diese Höchste aller Wahrheiten könnte nichts sein.

Alles, was ist, entsteht aus drei wesentlichen Energien: Der inneren spirituellen, der marginalen und der äusseren materiellen Energie Gottes. Dementsprechend gibt es eine Dreiheit an Aspekten, denen alles was ist, zuzuordnen ist: Brahman, Atman und Jagat oder das Absolute (Gott), das Lebewesen (Seele) und Materie ohne Bewusstsein. Die Lebewesen (jivas) sind im Grunde Teil der inneren spirituellen Energie, aber da sie mit freiem Willen ausgestattet sind und wählen können, ob sie die spirituelle oder die materielle Energie erfahren wollen, wird dies als marginale Energie bezeichnet, denn sie befinden sich gewissermassen im Grenzbereich beider Energien.

Spirituelle Energie ist ewiges Bewusstsein. Materie hingegen ist nur vorübergehend und ohne Bewusstsein. Alles was ohne ewiges Bewusstsein ist, unterliegt dem Zerfall. Damit kommen wir wieder zu dir, der du als Körper zwar dem Zerfall unterliegst, als Seele hingegen ewig bist. Was von beidem ist dein wahres Selbst: das Vorübergehende oder das Ewige? Ist dein wahres Selbst Bewusstsein, oder ist es ohne Bewusstsein? Es muss Bewusstsein sein, denn wenn es zerfällt, wäre es im Höchsten Sinne nicht wahr, denn die Wahrheit zerfällt nicht. Wahrheit ist ewig und Leben ist ewig. Nur das Tote zerfällt, da es nicht Leben, Wahrheit und Bewusstsein ist.

Du aber bist das Leben, und so bist du in deiner Essenz ewiges Bewusstsein. Du bist aber nicht das ganze existierende Bewusstsein, sondern nur ein winziger individueller Funke. Dieser Funke ist ein Licht der Wahrheit, und du, der du dich für den Körper hältst, der eine Seele hat, bist das Licht der Wahrheit inmitten dieser Illusion. Die Illusion wird vom falschen Selbst, dem falschen Ego erzeugt. Solange du dich mit dem identifizierst, identifizierst du dich nicht mit der Wahrheit, und wenn du dich nicht mit der Wahrheit identifizierst, bist du nicht wahrhaftig.

Wahrhaftigkeit ist das Ziel deiner Entwicklung, die von der Selbsterkenntnis über die Selbstverwirklichung bis hin zur Gotteserkenntnis und Gottesverwirklichung verläuft. Der Weg zum Ziel besteht aus Hingabe, und Hingabe bedeutet, das falsche Selbst loszulassen, damit du dich geben kannst. Nur wenn du dieses Selbst mit all seinen Ängsten, Sehnsüchten, Begierden, Trieben und schlechten Eigenschaften erkennst und überwindest, kannst du dich wieder mit dem identifizieren, was du wirklich bist, und was du wirklich bist, ist ein Funke von Ewigkeit, Wissen und Glückseligkeit.

Das Ziel deiner Entwicklung ist somit kein materielles, sondern ein spirituelles Ziel. Jedes materielle Ziel ist vergänglich, und zu glauben, du würdest glücklich werden, wenn du dieses Ziel erreichst, ist Illusion. Es gibt kein materielles Glück. Es gibt nur ein besser, aber kein wirklich gut. Es gibt nur besseres Essen, besseres Paaren, besseres Schlafen und besseres Verteidigen. All dies kann immer ebenso verbessert, wie verschlechtert werden, aber all dies ist nicht das Ziel. Das Ziel geht weit darüber hinaus, denn es ist spirituell und somit transzendental zu allem Materiellen.

Die materielle Verbesserung nennst du Glück, und die Verschlechterung Leid. Dabei betrachtest du Glück als die Abwesenheit von Leid, was zwar nachvollziehbar, andererseits aber so ist, als würdest du sagen, dass Licht die Abwesenheit von Dunkelheit ist. Glück und Leid sind Teil der von dir gelebten Illusion einer materiellen Dualität, die dadurch entsteht, dass du dich mit der Materie identifizierst. Diese Identifikation bindet dich an die materielle Energie, und so wird deine Seele bedingt, und dein Bewusstsein verunreinigt.

Die materielle Energie erscheint in drei Weisen: als Unwissenheit, Leidenschaft oder Tugend. Ihn diesem Zeitalter herrscht die Unwissenheit vor, und selbst die Tugend ist durch Unwissenheit oder Leidenschaft verunreinigt.

Dein Bewusstsein ist durch die materielle Energie verschmutzt, was sich auf deinen Geist auswirkt. Anstelle klarer Gedanken, die die Kraft eines Wasserfalls in den Bergen haben, dümpeln sie trübe vor sich hin. Auch deine Intelligenz ist verunreinigt, und so nutzt du sie nicht, um Gott und deine wahre Beziehung zu Ihm zu erkennen und zu verstehen, sondern um allen möglichen Blödsinn zu ersinnen, von dem du dir letztendlich immer erhoffst, dass daraus besseres Essen, besseres Paaren, besseres Schlafen und besseres Verteidigen erwächst. Du setzt mit deinen Handlungen Samen, die du in Form vergänglicher materieller Früchte erntest, anstatt so zu handeln, dass du in die Ewigkeit zurückfindest.

Du lebst, um deine Sinne zu befriedigen, doch deine Sinne sind nicht das, was du bist. Und so vernachlässigst du dich, um deinen Körper zu befriedigen, von dem deine Sinne ein geringer Teil sind. Das, was daraus erwächst, ist jedoch kein Glück, und so bist du fortwährend unglücklich. Gleichzeitig bist du aber auch gestresst, weil du dem Glück ständig hinterherrennst. Du kannst dich anstrengen, wie du willst: Du wirst das Glück nie erreichen, weil das, was du zu finden und zu fassen erhoffst, nicht materiell ist. Essen, Paaren, Schlafen und Verteidigen dienen der materiellen Sinnesbefriedigung, und diese Befriedigung ist nur ein illusorischer Hauch von Glück, der in Windeseile wieder verfliegt.

Deine Seele sehnt sich nach spirituellem Glück. Das spirituelle Glück ist wahrhaftig und ewig, und der einzige Weg, dich diesem Glück zu nähern, ist, unbeirrt den Weg in seine Richtung einzuschlagen. Das bedeutet, dass dein Weg zum Glück darin liegt, den spirituellen Weg zu gehen. Das heisst nicht, die materielle Welt zu verneinen oder gar zu verleugnen. Sie ist da, und sie ist das, was sie ist: der Boden, auf dem du deinen Weg in die spirituelle Ewigkeit gehen kannst.

Gehe deinen Weg unbeirrt, aber strebe nach oben und nicht dem Abgrund entgegen. So entfernst du dich zwar von deinen materiellen Zielen, näherst dich aber spirituellen Zielen, und sie sind es, die dich über die irdische Dualität erheben. Du erreichst die spirituellen Ziele, indem du deine irdischen Handlungen auf sie ausrichtest, anstatt tatenlos herumzusitzen und über materielle Illusionen zu meditieren, oder Tätigkeiten auszuführen, die einzig und allein auf die kurzfristige Befriedigung deiner materiellen Sinne ausgerichtet sind.

ICH BIN der Glückssucher, der nur jenseits materieller Scheinbefriedigung fündig wird.

Kategorien
Dankbarkeit stante pede, also im Hier & jetzt

eine kleine Reparatur

Gestern habe ich ein kleines PC-Zusatzteil auseinandergenommen, da es einen kleinen Fehler aufwies.
Hat mich sehr genervt, da manche Teile schnell kaputt gehen und ich schon oft nach kurzer Zeit neue kaufen musste.

Ehrlich gesagt, hatte ich schon einen kleinen Schwindel erdacht,
da es schon lange hier liegt und ich die doofe Quittung nicht mehr finde, obschon ich so viele davon aufbewahre.

Fakt ist, dass ich gestern die Lösung nicht fand in den Innereien dieses Kastens und es erstmal liegen ließ.
Heute nahm ich es noch einmal in die Hand und – oh Wunder –
nach einer Weile klappte es plötzlich und ohne erkennbaren Grund.

Ich weiß, dass ich letztlich nicht illegal gehandelt hätte, doch hat mich diese Geschichte sehr erleichtet und mir gezeigt, dass ich vertrauen kann – immer.

Kategorien
stante pede, also im Hier & jetzt

Haltet die Balance!

Ashtar an Christine: „Haltet die Balance!“

Geliebte Christine,
geliebte Kinder des Lichts, Ashtar spricht!

Fürwahr, es sind stürmische Zeiten, in denen Ihr Euch gerade befindet.

Eure alte Welt, Euer gewohntes Umfeld und Eure erprobten Lebensumstände sind dabei, vollständig in sich zusammenzubrechen.

Gleichzeitig ist Eure neue Welt, Euer so heiß ersehntes „Goldenes Zeitalter“ am Entstehen.

All dies kann nicht ohne eine Zwischenschritt von „Chaos“ – von schöpferischer LEERE – zustande kommen. Sowohl im Außen, als auch innerhalb der Menschen.

Wir wissen sehr gut, wie beängstigend sich dieser immer deutlicher sichtbare Niedergang gewohnter Lebensumstände für Eure Mitmenschen anfühlen kann.

Sogar Ihr, meine Geliebten, habt ja Mühe, in diesen Zeiten in Eurer inneren Mitte zu bleiben.

Da prallen „Wahrheiten“ und scheinbar unverrückbare „Überzeugungen“ auf einander und vielen Menschen fliegen die Trümmer dessen, was sie einst geglaubt und für „richtig“ erachtet haben, regelrecht um die Ohren!

Genau für diese heiklen Zeiten seid Ihr gekommen!

Eure Aufgabe ist es,

  • RUHE und Stabilität zu vermitteln,
  • VERTRAUEN auszustrahlen
  • und die GEWISSHEIT, dass alles einem guten und gesegneten ZIEL dient!

Ihr seid die Eckpfeiler und Leuchttürme, an denen sich Eure Mitmenschen orientieren können. Doch dafür müsst Ihr selbst fest und gut gegründet sein in Eurem inneren WISSEN.

Bitte haltet die Balance für diejenigen, die im Augenblick am Verzweifeln sind und nicht aus noch ein wissen, weil sie die Welt nicht mehr verstehen!

Und bitte bleibt auch selbst in der Balance! Wahrt die innere Gelassenheit und Gleichmut, indem Ihr Euch nicht auf die eine oder andere Weise vereinnahmen lasst.

Vieles wird offenbar werden, das nicht der Göttlichen ORDNUNG entspricht. Und doch ist es nicht an Euch zu urteilen – und noch weniger, zu verurteilen.

Bitte erkennt, dass auch sie, die diese Umstände hervorgerufen haben und von ihnen profitierten, Menschen sind!

Es sind Seelen, die inkarnierten, um gewisse „Erfahrungen“ zu machen und anderen entsprechende Erfahrungen zu ermöglichen.

Auch Ihr kennt nicht das ganze Bild! Darum urteilt nicht.

Bitte blickt mit Mitgefühl und Verständnis auf diejenigen, die jetzt für all ihr Tun „bezahlen“ müssen. Hier, – und auch auf anderen Ebenen.

Ja, es gibt auch die nicht-menschlichen, oder sollte ich sagen: „unmenschlichen“ Verursacher, durch die sie sich verleiten ließen. Verführt, oder auch durch Zwang…

Auch hier solltet Ihr Euch mit Eurem Urteil zurückhalten. Denn auch dies ist nicht Eure Sache.

Wahrnehmen, – ja.
Erkennen ebenfalls.

Aber dann übergebt die Dinge und Gegebenheiten uns und den Engelebenen.

Eure Aufgabe wird es sein, Euch um Eure traumatisierten Mitmenschen zu kümmern.

Eure Aufgabe ist es, sie zu trösten und zu heilen, so dass all die Verwirrten und Verzweifelten den Glauben an das GUTE wiederfinden können.

Segnet alles mit Göttlicher ORDNUNG und vertraut darauf:
Die Neue ERDE ist bereits am Entstehen.

In LICHT und LIEBE,
ICH BIN Ashtar,
keinen Fußbreit entfernt!

© Christine Stark, 9. November 2020

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

Kategorien
stante pede, also im Hier & jetzt

white eagle, Widerstand

Von White Eagle (Weißer Adler), Hopi Indianer, Nordamerikanischer Stamm
Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden.
Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch.
Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen.
Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, Euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für Euch und andere Sorge tragt, dann werdet Ihr durch das Portal gehen.
Sorgt für Euer Zuhause, sorgt für Eure Körper. Verbindet Euch mit Eurer spirituellen Heimat.
Wenn Ihr Euch um Euch selbst kümmert, kümmert Ihr Euch gleichzeitig um alle anderen.
Unterschätzt nicht die spirituelle Dimension dieser Krise.
Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht mit erweitertem Blick.
Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber genauso eine spirituelle. Beide gehen Hand in Hand.
Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Aber ohne die spirituelle Dimension fallen wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit.
Ihr seid vorbereitet, um durch diese Krise zu gehen. Nimm deinen Werkzeugkasten und verwende alle Werkzeuge, die Dir zur Verfügung stehen.
Lerne Widerstand am Vorbild indianischer und afrikanischer Völker:
Wir wurden und werden noch immer ausgerottet. Aber wir haben nie aufgehört zu singen, zu tanzen, ein Feuer zu zünden und Freude zu haben.
Fühle Dich nicht schuldig, Glück zu empfinden während dieser schwierigen Zeiten. Es hilft überhaupt nicht, traurig und energielos zu sein.
Es hilft, wenn jetzt gute Dinge aus dem Universum kommen.
IT IS THROUGH JOY THAT ONE RESISTS!
Durch Freude leistet man Widerstand!
Auch wenn der Sturm vorübergezogen ist, wird jeder einzelne von Euch sehr wichtig sein, um diese neue Welt wiederaufzubauen.
Ihr müsst stark und positiv sein.
Und dafür gibt es keinen anderen Weg, als eine schöne, freud- und lichtvolle Schwingung zu bewahren.
Das hat nichts mit Entfremdung (Weltfremdheit) zu tun. Es ist eine Strategie des Widerstands.
Im Schamanismus gibt es einen Ritus des Übergangs, genannt „die Suche nach Weitsicht“.
Sie verbringen ein paar Tage allein im Wald, ohne Wasser, ohne Nahrung, ohne Schutz.
Wenn sie durch die Pforte gehen, bekommen sie eine neue Sicht auf die Welt, weil sie sich ihrer Ängste, ihrer Schwierigkeiten gestellt haben.
Das ist es, was nun von euch verlangt wird:
Erlaube dir, diese Zeit dafür zu nutzen, deine Rituale zum Suchen deiner Visionen auszuführen. Welche Welt möchtest du für dich erschaffen?
Das ist alles, was du momentan tun kannst: Gelassenheit im Sturm.
Bleib ruhig, bete täglich. Mach es dir zur Gewohnheit, das Heilige jeden Tag zu treffen.
Gute Dinge entstehen daraus. Was jetzt aus dir kommt, ist das
Allerwichtigste. Und singe, tanze, zeig Widerstand durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe!
Widerstehe!
In Liebe
🙏🏼❤️