Kategorien
Uncategorized Worte

zurückkehren

Gehe nicht nach draussen,
in dich selbst kehre zurück,
denn die Wahrheit wohnt
im inneren Menschen.

Und wenn du deine Natur
in ihrer (unzuverlässigen) Wandelbarkeit
durchschaut hast,
dann überschreite auch dich selbst.
Aber bedenke, wenn du dich überschreitest,
dass du die vernunfttätige Seele übersteigst.
Dorthin also strebe,
von woher das Licht der Vernunft selbst
(erst) angezündet wird.

Augustinus von Hippo (354-430) in: De vera religione 39,72

Kategorien
Uncategorized Worte

Singen als Gesundheitserreger

Singen für Menschlichkeit
…gegen Angst und Stress
Singen für Zuversicht

Singen stärkt das Immunsystem.
Singen ist ein Gesundheitserreger.
Singen stärkt die Lebensfreude.
Singen stärkt den Mut.
Singen stärkt das Mitgefühl.
Singen stärkt das Denkvermögen.
Singen stärkt die Gemeinschaft.
Singen stärkt das Menschsein.

Kategorien
Uncategorized Worte

Ich ruhe in GOTT.

1. Heute bitten wir um Ruhe und um eine Stille, die nicht durch die Erscheinungen der Welt erschüttert wird. Wir bitten um Frieden und um Stille inmitten all des Aufruhrs, der aus aufeinanderprallenden Träumen geboren wird. Wir bitten um Sicherheit und Glück, obschon wir auf Gefahr und Leid zu blicken scheinen. Und wir haben den Gedanken, der unsere Bitten mit dem erfüllen wird, um das wir bitten.

2. »Ich ruhe in GOTT. « Dieser Gedanke wird dir die Rast und Ruhe, den Frieden und die Stille und auch die Sicherheit und das Glück bringen, die du suchst. »Ich ruhe in GOTT. « Dieser Gedanke hat die Macht, die Wahrheit zu erwecken, die schlafend in dir liegt und deren Schau über die Erscheinungen hinaus zu jener selben Wahrheit in allem und in jedem blickt, das es gibt. Hier ist das Ende allen Leidens für die ganze Welt und für alle, die je gekommen sind und noch kommen werden, um eine Zeitlang zu verweilen. Dies ist der Gedanke, in dem der SOHN GOTTES von neuem geboren wird, um sich selbst wiederzuerkennen.

3. »Ich ruhe in GOTT. « Vollkommen unverzagt wird dieser Gedanke dich durch Stürme und durch Zwietracht, an Elend und an Schmerz, an Verlust und Tod vorbei zur Gewissheit GOTTES tragen. Da ist kein Leiden, das er nicht heilen könnte. Da ist kein Problem, das er nicht lösen könnte. Und keine Erscheinung gibt es, die sich nicht vor deinen Augen, der du in GOTT ruhst, zur Wahrheit wenden würde.

4. Dies ist der Tag des Friedens. Du ruhst in GOTT, und während die Welt durch Sturmwinde des Hasses zerrissen wird, bleibt deine Ruhe völlig ungestört. Dein ist der Wahrheit Ruhe. Erscheinungen können dir nichts anhaben. Du rufst allen zu, sich dir in deiner Ruhe anzuschließen, und sie werden dich hören und zu dir kommen, weil du in GOTT ruhst. Sie werden keine andere Stimme außer der deinen hören, weil du deine Stimme GOTT gegeben hast, und jetzt ruhst du in IHM und lässt IHN durch dich sprechen.

5. In IHM hast du keinen Kummer und keine Sorgen, keine Last, keine Angst; keinen Schmerz, keine Furcht vor Zukünftigem und keine Reue für Vergangenes. Du ruhst in der Zeitlosigkeit, während die Zeit vergeht, ohne dich zu berühren, denn deine Ruhe kann sich in keiner Weise je verändern. Du ruhst heute. Und wenn du deine Augen schließt, versenke dich in Stille. Lass diese Ruhezeiten und Atempausen deinen Geist mit Sicherheit erfüllen, dass alle seine rasenden Phantasien nur Fieberträume waren, die schon vergangen sind. Lass ihn still sein und dankbar seine Heilung akzeptieren. Jetzt, da du in GOTT ruhst, werden keine fürchterlichen Träume mehr auftreten.

Nimm dir heute Zeit, von Träumen wegzugleiten in den Frieden.

6. Jede Stunde, in der du dich heute in die Ruhe zurückziehst, wird ein müder Geist plötzlich froh, beginnt ein Vogel mit gebrochenen Flügeln zu singen, fängt ein trockener Bach erneut zu fließen an. Die Welt wird von neuem geboren, jedes Mal, wenn du ruhst und stündlich dich erinnerst, dass du gekommen bist, um GOTTES Frieden in die Welt zu bringen, damit sie mit dir ihre Ruhe finden möge.

7. Mit jeden fünf Minuten, die du heute ruhst, kommt die Welt dem Erwachen näher. Und die Zeit, in der Ruhe das einzige sein wird, was es gibt, kommt dem Geist aller Erschöpften und Müden näher, die jetzt zu matt sind, ihren Weg allein zu gehen. Und sie werden hören, wie der Vogel wieder zu singen beginnt, und sehen, wie derBach wieder anfängt zu fließen, um mit wiedergeborener Hoffnung und erneuerter Kraft beschwingten Schrittes den Weg zu beschreiten, der plötzlich leicht erscheint, während sie ihn gehen.

8. Du ruhst im Frieden GOTTES heute und rufst aus deiner Ruhe deine Brüder an, um sie zu ihrer Ruhe hinzuziehen, zugleich mit dir. Heute wirst du deiner Verpflichtung treu sein und niemanden vergessen, sondern alle in den gren zenlosen Kreis deines Friedens bringen, an jenen heiligen Ort, an dem du ruhst. Öffne des Tempels Pforten, und lass sie kommen von fern und nah: dei ne entfernten Brüder und nächsten Freunde; lade sie alle ein, hier einzutreten und mit dir zu ruhen.

9. Du ruhst im Frieden GOTTES heute, still und ohne Angst. Ein jeder Bruder kommt, sich auszuruhen und seine Ruhe dir zu schenken. Wir ruhen hier gemeinsam, denn so wird unsere Ruhe vollständig, und was wir heute geben, haben wir schon empfangen. Die Zeit ist nicht der Hüter dessen, was wir heu te geben. Wir geben denen, die noch ungeboren sind, und den Hingegan genen, jedem GEDANKEN GOTTES und auch dem GEIST, in dem diese GEDANKEN geboren wurden und in dem sie ruhen. Und wir erinnern sie an ihre Ruhestätte jedes Mal, wenn wir uns sagen: »Ich ruhe in GOTT. «

Ein Kurs in Wundern, Lektion 109

Kategorien
Bewusstsein / Licht Worte

ich will es wagen

–> zum Video von Peter Michael D.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du nun die Gelegenheit hast,
in einen neuen Körper einzutauchen.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du für die Zeit des körperlichen Lebens vergessen würdest, wer du bist – woher du kommst.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du wieder Neuland betreten wirst,
Erfahrungen machen wirst wie nie zuvor und niemals danach. Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass es manchmal leicht, doch oft auch schwer sein wird,
dass du oftmals stark und oft auch schwach sein wirst.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass es immer neue Begegnungen in deinem Leben geben wird.
Dir wurde auch gesagt, dass es Abschiede geben wird.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du oft nicht wissen wirst,
wohin die Reise geht – wohin dein Leben steuert.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass immer Hilfe in deiner Nähe ist,
du wirklich nie alleine bist.
Dir wurde auch gesagt, dass du dich dennoch oft allein fühlen wirst.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du alle Schätze in dir trägst,
sie aber auch nur in dir finden kannst.
Dir wurde auch gesagt, dass du oft
noch im Außen suchen und Enttäuschung erfahren wirst. Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass das Geheimnis des Lebens darin besteht, dass nur der bekommt,
der bereit ist zu geben, der bereit ist, alles zu geben.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du nur dann Liebe und Geborgenheit spüren wirst,
wenn du selbst Liebe und Geborgenheit gibst.
Dir wurde gesagt, dass nur du allein
zum Retter deines Lebens werden kannst.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du die Stimme, die vor der Geburt zu dir spricht,
auch während deines Lebens immer hören kannst.
Dir wurde gesagt, dass du in dich hineinhorchen musst, um sie zu hören.
Und du hast gesagt: Ich will es probieren.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du zurückkehren wirst und dann die Frage beantworten musst:
die Frage, was du gemacht hast aus deinem Leben,
was du gemacht hast mit deinen Fähigkeiten und Talenten, wie du die Gelegenheiten genutzt hast, die dir von oben zugefallen sind.
Und du hast gesagt: Ich will Antwort geben.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass zwar dein Körper, niemals aber deine Seele
geschädigt werden kann.
Und du hast gesagt: Ich will daran denken.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du dir selbst immer vertrauen kannst.
Und du hast gesagt: Ich will es versuchen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du jetzt die Gelegenheit hast zu lachen und zu weinen, zu essen und zu trinken, zu schmecken und zu fühlen, zu singen und zu tanzen.
Dir wurde gesagt, dass du die Gelegenheit hast,
dein Leben zu leben.
Und du hast gesagt: Ich will es wagen.

Vor deiner Geburt wurde dir gesagt,
dass du so wertvoll bist, dass das Leben selbst
ohne dich nicht existieren könnte.
Und du hast gesagt: Ich will es niemals vergessen.

 

Quelle: Peter Michael Dieckmann

Kategorien
Denken / Gedanken

DAS GESETZ DES DENKENS – Kernaussagen & Anleitung

Im Buch „Im Einklang mit dem großen Gebot“ erklärt uns
Dr. Raymond Holliwell, dass das Gesetz des Denkens die Grundlage der persönlichen Entwicklung ist.

Wir haben hier die wichtigsten Learnings für dich zusammengefasst!

💎 1. Der Geisteszustand ist das Ergebnis von Ideen und diese haben ihren Ursprung in Standpunkten; indem wir richtige und natürliche Standpunkte suchen, können wir deshalb für die besten Ideen sorgen, und diese werden ihrerseits den vorherrschenden Geisteszustand herbeiführen.

💎 2. Der Fortschritt des Menschen hängt im Wesentlichen von seinem vorherrschenden Geisteszustand ab, weil das Bewusstsein im gesamten Leben des Menschen der grundlegende Faktor und die steuernde Kraft ist.

💎 3. Wer denken kann, entwickelt eine Macht, die in der Nähe und in der Ferne kreist, und diese Macht baut eine Schwingung auf, die immer individueller wird, je mehr er sie entwickelt.

💎 4. Der Inhalt des Bewusstseins nimmt in der äußeren Form Gestalt an!

💎 5. Unser gesamtes Denken muss immer auf das Gewünschte ausgerichtet sein; nur so kann unser Wunsch erfüllt werden.

💎 6. Die Macht des Unterbewusstseins ist ständig am Erschaffen; sie ist wie ein fruchtbarer Mutterboden.

💎 7. Was wir in unser Unterbewusstsein lassen, muss zwangsläufig wachsen!

💎 8. Der Mensch kann seine Gedanken der formlosen Substanz einprägen und durch sein Denken dafür sorgen, dass das Gedachte verwirklicht wird.

💎 9. Der Mensch ist ständig am Denken. Er kann sein Denken verändern, aber es kann nicht damit aufhören. Diese Denkfähigkeit durchfließt ihn wie die Luft, die er atmet.

💎 10. Um alles zu erlangen, müssen wir zunächst einen disziplinierten, geordneten und konstruktiven Geisteszustand erwerben.

💎 11. Die Natur kennt keine unlösbaren Probleme. Ihre Abläufe unterliegen immer dem Gesetz der Ordnung und Disziplin. Der Mensch kann es ihr gleichtun.

💎 12. Der Umstand, dass jedes Problem geistiger Art ist, ist ein weiterer Grund, warum wir lernen müssen, unsere Gedanken zu steuern, wenn wir in unserem Leben selbst Regie fühlen wollen.

💎 13. Der Wohlstand hängt also von der Qualität und Art der Gedanken des betreffenden Menschen ab.

💎 14. Der Mensch muss sich so an den Erfolg oder an ein lohnenswertes Unterfangen anschleichen, wie der Löwe seiner Beute nachstellt.

💎 15. Wir ziehen nur das an, was wir denken oder erschaffen. So lautet das Gesetz des Denkens.

Kategorien
Worte

Do not love half lovers

Do not entertain half friends

Do not indulge in works of the half talented

Do not live half a life

and do not die a half death

If you choose silence, then be silent

When you speak, do so until you are finished

Do not silence yourself to say something

And do not speak to be silent

If you accept, then express it bluntly

Do not mask it

If you refuse then be clear about it for an ambiguous refusal is but a weak acceptance

Do not accept half a solution

Do not believe half truths

Do not dream half a dream

Do not fantasize about half hopes

Half a drink will not quench your thirst

Half a meal will not satiate your hunger

Half the way will get you no where

Half an idea will bear you no results

Your other half is not the one you love

It is you in another time yet in the same space

It is you when you are not

Half a life is a life you didn’t live,

A word you have not said

A smile you postponed

A love you have not had

A friendship you did not know

To reach and not arrive

Work and not work

Attend only to be absent

What makes you a stranger to them closest to you

and they strangers to you

The half is a mere moment of inability

but you are able for you are not half a being

You are a whole that exists to live a life

not half a life.

Kategorien
Bewusstsein / Licht Dankbarkeit erbaulich, kritisch, konstruktiv Worte

Spiegel – Wiederholung

  • Alles, was dich ärgert, ist da, um dich Geduld zu lehren.
  • Alles, was dich verlässt, ist da, um dich zu lehren, auf eigenen Füßen zu stehen.
  • Alles, was dich erzürnt, ist da, um dich Vergebung und Mitgefühl zu lehren.
  • Alles, was Macht über dich hat, ist dafür da, um dich zu lehren, wie du deine Macht Zurückholst.
  • Alles, was du hast, ist da, um dich bedingungslose Liebe zu lehren.
  • Alles, was dir Angst macht, ist da, um dich Mit zu lehren, diese Angst zu bewältigen.
  • Alles, was du nicht kontrollieren kannst, ist da, um dich zu lehren, loszulassen und dem Universum zu vertrauen.

Jackson Kiddard

Kategorien
Bewusstsein / Licht erbaulich, kritisch, konstruktiv Worte

Was auch immer du hier liest, wisse, dass Liebe immer schützt und heilt.

Mit Selbstliebe, die wir natürlicherweise in uns haben, kommen wir auf die Welt, sie ist unsere stärkste Kraft, Liebe und Leben werden mit ihr reich und stark.
Ich schreibe hier über sehr tiefgehende Themen. Ich befasse mich mit vorgetäuschten Todesgeschehen, ich schreibe über die Hintergründe dazu. Ich benenne schwere Tatsachen, die wir als Menschheit mit bestimmten CLans von Außerirdischen erleben und haben und die allmählich in schon absehbarer Zeit ans Licht drängen.
Ich bin begleitet von einer bisher geheimen, weltweit geheim agierenden Geheimdienstorganisation, die „Weiße Rose“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Belange der Menschheit mit den uns schaden wollenden Außerirdischengruppierungen in ein positives und effektives Fahrwasser zu bringen.
Bald schon wird die Welt eine andere sein, sobald die Menschen, deren Tode vorgetäuscht wurden, sich lebendig werden zeigen können. SIe alle haben mit der bisher vor der Weltöffentlichkeit geheimgehaltenen Mindcontrol/Skalarwellenstrahlung HELLSICHTIG ALLES gesehen. Ebenso gelangen alle Geheimdienste, die diese Technik der Gedanken- und Gefühlsübertragung nutzen, mit ihrem Bewusstsein in die nächst höhere Dimension, in alles Geistige, und sehen ALLES HELLSICHTIG. Sie nutzen dies für Hilfe für uns alle.
Außerirdische nehmen ehrfürchtig Abstand, wenn wir in unserer Selbsliebe sind, wenn Liebe zu ihnen gesendet wird, und wir sattelfest in einem sind: wir sind niemals zu haben, wir sind als Geistwesen, welches sich über Jahrtausende immer wieder auf der Erde inkarniert, immer ewig lebend und unvernichtbar.
Aufgrund der Namen und/oder Geschehnisse, über die ich schreibe, kann jeder meiner Texte auch einzeln im Netz gefunden werden. Ich schreibe deshalb die grundlegenden und auch immer wieder gleichen Dinge in jedem Text neu.
VIEL GLÜCK FÜR UNS ALLE
..
..

FÜR DIE GANZE WELT

Quelle:
Die weiße Rose
über den fb-Acc. von Anja Michaela Vietor

Kategorien
mukke Worte

I am light

I am light, I am light
I am light, I am light
I am light, I am light
I am light, I am light
I am not the things my family did
I am not the voices in my head
I am not the pieces of the brokenness inside
I am light
I am light
I am light, I am light
I am light, I am light
I am light, I am light
I’m not the mistakes that I have made
Or any of the things that caused me pain
I am not the pieces of the dream I left behind
I am light
I am light
I am light
I, I am light
I am light, I am light
Ay-yeah
I am light, I am light
I am not the colour of my eyes
I am not the skin on the outside
I am not my age
I am not my race, my soul inside is all light
All light
All light, yeah
All light
I am light, I am light
I am light, I am light, yeah
I am devinity defined
I am the god on the inside
I am a star
A piece of it all
I am light

Song von Idia Area

Kategorien
Worte

Success

„Success does not come from having one´s work recognised by others. It is the fruit of the seed that you lovingly planted. When harvest time arrives, you can say to yourself: „I succeeded.“ You succeeded in gaining respect to your work because you did not work only to survive, but to demonstrate your love for others. You managed to finish what you began, even though you did not foresee all the traps along the way. And when your enthusiasm waned because of the difficulties you encountered, you reached for discipline. And when discipline seemed about to disappear because you were tired, you used your moments of repose to think about what steps you needed to take in the future. You were not paralysed by the defeats that are inevitable in the lives of those who take risks. You did not sit agonising over what you lost when you had an idea that didn´t work. You did not stop when you experienced moments of glory, because you had not yet reached your goal. And when you realised that you would have to ask for help, you did not feel humiliated. And when you learned that someone needed help, you showed them all that you had learned, without fearing that you might be revealing secrets or being used by others.

To him who knocks, the door will open. He who asks will receive. He who consoles knows that he will be consoled.“

(Paulo Coehlo, aus „Manuscript found in Accra“)