Kategorien
das unpersönliche Leben

XIII. AUTORITÄT

  1. Zu dir spreche ICH, der noch den Wunsch in sich spürt, Bücher zu lesen und glaubt, dort die Enthüllung der Geheimnisse zu finden, die noch die Absicht des irdischen Ausdrucks Meiner Idee vor dir verbergen: Es ist okay, dass du noch so im Außen suchst und den Impulsen folgst, die ICH dir sende, denn andere interpretieren die Absicht Meiner Idee durch deren Sichtweise; und ICH werde dieses Suchen zu deinem Vorteil werden lassen, jedoch nicht in der Form, wie du es dir vorstellst.

  2. Es ist sogar okay, wenn du in antiken Lehren, Philosophien und Religionen nach der Wahrheit suchst, die ICH durch dich ausdrücken möchte, oder in denen anderer Rassen und Völker; selbst dieses Forschen bleibt nicht ohne Gewinn. Doch die Zeit wird kommen, wo du merkst, dass fremde Gedanken und Lehren anderer Religionen – egal wie wahr und schön sie auch sind – nicht das sind, was ICH für dich beabsichtige; denn ICH habe für dich Gedanken und Lehren vorgesehen, die deine und nur deine sind, und die ICH dir im Stillen geben werde – wenn du bereit bist, diese zu empfangen.

  3. Und wenn die Zeit kommt, wie es ganz unaus- weichlich auch geschehen wird, dass die Suche in den verschiedenen Religionen, Philosophien und Sekten dich nicht mehr befriedigen wird, und du immer entmutigter wirst und du der göttlichen Kraft und dem geistigen Fortschritt nicht näher gekom- men bist, obwohl die Buchautoren, philosophischen Lehrer und Religionsverkünder dies so genau beschreiben und vermeintlich besitzen – dann will ICH dir zeigen, dass, während all diese von Mir inspirierten Bücher, Lehren und Religionen ihre Auf- gabe bezüglich der Herzöffnung vieler Menschen erfüllten und noch erfüllen, es für dich nun an der Zeit ist, nicht mehr auf äußere Autoritäten zu hören, sondern dich darauf zu beschränken, aus Meinem Buch des Lebens zu lernen – von Mir und nur von Mir aus deinem Inneren geführt und geleitet. Wenn du dies wahrhaft und ernsthaft befolgst, wirst du er- kennen, dass ICH dich zum Hohepriester einer Religion, zu Pracht und Herrlichkeit auserwählt habe, was sich gegenüber deinem früheren Verständnis verhält, wie dass Sonnenlicht zum Funkeln eines weit entfernten Sterns.

  4. Du wirst ebenso erkennen, dass die antiken Religionen für Meine vergangenen Völker bestimmt waren und dass die Religionen anderer Rassen je weils für diese galten, und dass sie dich nicht betreffen; auch wenn ICH dich davon wissen ließ und dich auf viele wundersame Dinge hinwies, die dich wiederum veranlassten, weiter und tiefer nach Mir innerhalb dieser Lehren zu forschen.

  5. Doch sage ICH dir, dass diese Dinge der Ver gangenheit angehören und nichts mehr mit dir zu tun haben. Die Zeit ist angebrochen, falls du es bemerkst, dass du all das angehäufte Wissen, alle Lehren, alle Religionen, alle Autoritäten – selbst Meine darin ausgedrückte – und alle äußeren Offenbarungen beiseite schieben musst. Denn ICH habe dich zu dem inneren Bewusstsein Meiner Gegenwart wiederbelebt, damit alle Autoritäten, Lehren und Religionen aus äußeren Quellen – egal wie hochstehend und heilig – keinen Einfluss mehr auf dich haben, außer sie führen dich nach innen zu Mir, der endgültigen Autorität bezüglich aller Fragen.

  6. Warum suchst du also in der Vergangenheit – in Religionen, menschlichem Wissen oder den Erfahrungen anderer – nach Hilfe und Führung, die nur ICH dir geben kann? Vergiss alles, was vorbei ist. Die Vergangenheit ist tot. Warum deine Seele mit toten Dingen belasten?

  7. In dem Maße, wie du Dinge aus der Vergangenheit fest hältst, lebst du noch in ihr und findest keinen Zugang zu Mir, der in dem immer gegenwärtigen JETZT der Ewigkeit wohnt. Genau in dem Maße, wie du dich an vergangene Ereignisse oder Erfahrungen, Religionen oder Lehren bindest, vernebelst du deine Sicht der Seele, die Mich vor dir verbirgt und immer verhindert, dass du Mich in dir findest; bis du dich von ihrem dunklen Einfluss befreist und in das Licht Meines unpersönlichen Bewusstseins eintrittst, welches keine Be grenzungen kennt und die unendliche Wirklichkeit aller Dinge durchdringt.

  8. Ebenso geht dich die Zukunft nichts an. Derjenige, der in der Zukunft die vollkommene Lösung sucht, ist an die Vergangenheit gekettet und kann nicht frei sein, bis sein Gemüt sich nicht länger mit den Folgen seiner Taten beschäftigt und er Mich als seine einzige Führung anerkennt und alle Verantwortung Mir überlässt. Du, der du eins mit Mir bist, bist jetzt vollkommen und warst es immer schon, weder betroffen von Jugend, Alter, Geburt oder Tod.

  9. Du, der Vollkommene, hast nichts mit dem zu tun, was war oder sein wird. Kümmere dich um nichts anderes als das ewige JETZT. Nur das geht dich etwas an, was dir unmittelbar gegenübersteht, und wie du Meine Idee hier und jetzt unter den von Mir gewählten Umständen vollkommen ausdrückst.

  10. Wenn du dies vollzogen hast, warum lässt du nicht los, anstatt es mit dir rumzuschleppen und dein Gemüt und deine Seele mit den Folgen zu belasten, die doch nur leere Hülsen ohne Inhalt sind? All dies bezieht sich auf die Reinkarnation, an die viele Gemüter durch ihren Glauben fest gekettet sind. Was hast du, der Vollkommene, der Ewige, mit ver- gangenen oder zukünftigen Inkarnationen zu tun? Kann das Vollkommene noch vollkommener wer- den? Oder das Ewige aus der Ewigkeit heraustreten oder dahin zurückkehren?

  11. ICH BIN und du bist – EINS mit Mir – das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Dein ICH BIN lebt und reinkarniert sich in ALLEN Körpern zu dem einzigen Zweck, Meine Idee aus- zudrücken. Die Menschheit ist Mein Körper. In diesem lebe ICH, bewege Mich und habe Mein Sein und drücke das glorreiche Licht Meiner Idee durch Meine Eigenschaften aus, dessen himmlische Ausstrahlung für die menschliche Sicht durch unzählige trübe und unvollkommene Aspekte des menschlichen Verstandes verdunkelt und verzerrt ist.

  12. ICH und du, die Eins sind, reinkarnieren in der Menschheit, wie die Eiche sich in ihren Blättern und Eicheln wieder verkörpert, Jahr um Jahr, wieder und wieder in den tausenden Eichen, die aus ihren tausenden Eicheln hervorgehen und wieder zu Eichen werden, Generation um Generation. Aber du sagst, du erinnerst dich an deine vergangenen Leben. Wirklich? Bist du sicher?

  13. Okay, was, wenn es so wäre? Nur weil ICH dir einen flüchtigen Einblick in die Wirklichkeit einer Meiner vergangenen Ausdrucksformen gestattet habe, damit du Meine Absicht deines jetzigen Ausdrucks besser verstehen kannst, hast du noch keine Gewissheit, dass du persönlich Mein Kanal für diesen Ausdruck warst. Wirke ICH denn nicht durch alle Kanäle, du mit Mir und sind Wir nicht das Leben und die Intelligenz aller Lebensausdrucksformen, egal welcher Art, Altersstufe oder Rasse?

  14. Wenn du es aber glauben möchtest, dass du tatsächlich jene Lebensausdrucksform warst, ist es auch gut, und ICH werde solch einen Glauben zu deinem Nutzen werden lassen; aber nur insoweit, dass du für die danach folgende größere Wirklichkeit vorbereitet wirst.

  15. In der Zwischenzeit bist du fest angekettet. Deine Persönlichkeit mit ihrem selbstsüchtigen Wünschen und Suchen ist noch mit Händen und Füßen an die Vergangenheit gebunden. Sie schaut nur in die Zukunft und wartet erschöpft auf die Erlösung von den geduldig ertragenen Folgen ihrer Handlungen. Sie beherrscht dein Gemüt und deinen Intellekt durch den falschen Glauben an Geburt und Tod, und dass dies dein einziger Weg zur endgültigen Befreiung und Vereinigung mit Mir ist und verhindert so die Verwirklichung unserer ewigen und immerwährenden Einheit, und die Befreiung deines Selbst in jedem Augenblick, wenn du es nur willst.

  16. Denn nur die Persönlichkeit wird geboren und stirbt und ist bestrebt, ihr irdisches Leben im Körper zu verlängern, um sich dann wieder neu zu verkörpern, nachdem ICH keine Verwendung mehr für den bisherigen Körper habe.

  17. Du bist nur durch diese Persönlichkeit mit ihren Glaubensmustern, Meinungen und Täuschungen, die dir durch die Zeitalter aufgepfropft wurden und die dein menschliches Gemüt beschäftigt hielten, gebunden. Du kannst dein Selbst nur von dieser pervertierten Wahrnehmung befreien und deine wahre Position als Meister und König beanspruchen – Eins mit Mir auf dem Thron des Selbst, die Persönlichkeit nötigend, ihren richtigen und natürlichen Platz als Diener einzunehmen, bereit, Meinem leisesten Befehl zu gehorchen und dadurch ein williges Instrument zu Meinem Gebrauch zu werden – wenn du deine Wahrnehmung zu deiner göttlichen Unsterblichkeit, Allmacht und Intelligenz erhebst und all deine persönlichen Glaubenssätze und Meinungen über Bord wirfst.

Eine Antwort auf „XIII. AUTORITÄT“

Abs. 15:
„In der Zwischenzeit bist du fest angekettet. Deine Persönlichkeit mit ihrem selbstsüchtigen Wünschen und Suchen ist noch mit Händen und Füßen an die Vergangenheit gebunden. Sie schaut nur in die Zukunft und wartet erschöpft auf die Erlösung von den geduldig ertragenen Folgen ihrer Handlungen. Sie beherrscht dein Gemüt und deinen Intellekt durch den falschen Glauben an Geburt und Tod, und dass dies dein einziger Weg zur endgültigen Befreiung und Vereinigung mit Mir ist und verhindert so die Verwirklichung unserer ewigen und immerwährenden Einheit, und die Befreiung deines Selbst in jedem Augenblick, wenn du es nur willst.“

&

Abs. 17:
„Du bist nur durch diese Persönlichkeit mit ihren Glaubensmustern, Meinungen und Täuschungen, die dir durch die Zeitalter aufgepfropft wurden und die dein menschliches Gemüt beschäftigt hielten, gebunden. Du kannst dein Selbst nur von dieser pervertierten Wahrnehmung befreien und deine wahre Position als Meister und König beanspruchen – Eins mit Mir auf dem Thron des Selbst, die Persönlichkeit nötigend, ihren richtigen und natürlichen Platz als Diener einzunehmen, bereit, Meinem leisesten Befehl zu gehorchen und dadurch ein williges Instrument zu Meinem Gebrauch zu werden – wenn du deine Wahrnehmung zu deiner göttlichen Unsterblichkeit, Allmacht und Intelligenz erhebst und all deine persönlichen Glaubenssätze und Meinungen über Bord wirfst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.